Während des Dienstes

 

Gruppenfoto vom Zwischenseminar in Tansania

Uns ist es wichtig, die Freiwilligen bereits in der Vorbereitung persönlich zu begleiten und sie gut kennenzulernen, damit wir sie auch im Einsatz gut auf ihrem Weg begleiten können. Bereits im Vorfeld des Einsatzes stehen wir daher in engem Kontakt. Während des Freiwilligendienstes werden die Freiwilligen regelmäßig dazu angeleitet, ihren Einsatz und ihre Erlebnisse zu reflektieren und um die eigenen Vorstellungen und Perspektiven zu hinterfragen.

In ihren Einsatzländern stehen den Freiwilligen Mentorinnen und Mentoren zur Seite, die seit langer Zeit in den Einsatzländern leben und die Projektstellen sehr gut kennen. Sie begleiten die Freiwilligen bei ihren ersten Schritten, stellen ihnen das Projekt, die ProjektpartnerInnen und ihre Einsatzorte vor und sind Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in schwierigen Situationen und bei Fragen oder Nöten. Auch unsere KooperationspartnerInnen in Deutschland sind jederzeit für die Freiwilligen ansprechbar und stehen in Kontakt mit den Einsatzstellen im Ausland.

 

Ungefähr nach der Hälfte der Zeit findet ein Zwischenseminar im Einsatzland statt. Hier treffen sich Freiwillige verschiedener Organisationen, die ihren Dienst im gleichen Einsatzland verbringen. Das Seminar ist eine gute Gelegenheit, auf die bereits erlebte Einsatzzeit zurückzublicken, Probleme und Schwierigkeiten zu besprechen, ein Zwischenfazit zu ziehen und einen Ausblick auf die kommenden Monate zu wagen.