Weltfreiwilligendienst

Der Weltfreiwilligendienst ‚weltwärts‘ ist ein entwicklungspolitischer Freiwilligendienst, der sich an junge Erwachsene im Alter zwischen 18 und 28 Jahren mit entwicklungspolitischem Interesse richtet. ‚weltwärts‘ wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) aus öffentlichen Mitteln gefördert. Die Freiwilligen arbeiten in sozialen, ökologischen oder kulturellen Projekten in den Entwicklungsländern mit.

„Lernen durch tatkräftiges Handeln“ – unter diesem Motto steht der Freiwilligendienst mit doppelter Zielsetzung: Zum einen soll ein entwicklungspolitischer Mehrwert für die Partnerprojekte im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe erzielt werden. Zum anderen will der Dienst einen deutlichen Impuls für die entwicklungspolitische Inlandsarbeit setzen. Der dadurch entstehende interkulturelle Austausch soll unsere Gesellschaft für entwicklungspolitische Fragen sensibilisieren und zur Völkerverständigung beitragen. Nur im Kennenlernen und Verstehen der jeweiligen Lebensweise kann ein Miteinander der Menschen im christlichen Sinne entstehen.

Junge Menschen, die sich zu einem Dienst im Ausland entscheiden, erhalten die Möglichkeit einzigartige Erfahrungen zu sammeln, die ihrer persönlichen als auch beruflichen Orientierung und Zukunftsfähigkeit zugute kommen können.